Die Suche nach dem Sinn im täglichen Tun - 9 hilfreiche Einstellungen für deine Herzensprojekte

Wenn man sich die heutige Arbeitswelt so anschaut, bekommt man schnell den Eindruck, dass

viele ihren Job nur noch ausüben, damit Geld verdient ist. Ich habe nicht das Gefühl, dass sich

viele der heutigen Mitarbeiter wirklich gebraucht und wertgeschätzt fühlen. 

 

Ich möchte sicher nicht abstreiten, dass es irgendwo Firmen gibt, die ordentlich mit ihren

Mitarbeitern umgehen, aber was ich die letzten Jahre in der Berufswelt beobachte, ist etwas

unglücklich. Ich bin von der Dienstleistung in die Industrie ausgewandert und bemerke immer

mehr, dass Mitarbeiter zwischenzeitlich mehr als Rohstoff behandelt werden, denn als

Menschen mit Gefühlen und Bedürfnissen. 

 

Wie sie die Dinge sehen, scheint die Vorgesetzten nicht zu interessieren, Hauptsache sie

erfüllen ihre Erwartungen. Entscheidungen bezüglich der Arbeit werden selten kollegial im

Dienste der Sache getroffen, sondern auf das alte hierarchische System aufbauend auf einer

höheren Ebene. Aufgabe der Mitarbeiter ist es dann, diese Entscheidungen umzusetzen, ohne

ihre eigene Meinung anbringen zu können. 

 

Dieser heutzutage zweifelhafte Umgang im Arbeitsleben ist Teil des alten Arbeitssystems, wie

es die letzten hundert Jahre gelebt wurde. 

 

 

 

Ich beobachte aber auch, dass sich so langsam ein Bewusstseinswandel ankündigt.

Viele Menschen suchen mehr Sinn in ihrem Tun und wollen mehr und mehr auf

Augenhöhe behandelt werden. So schauen sie sich vermehrt nach neuen Jobs um,

die liebevoller  für sie sind oder nach Alternativen, wie sie ihren Lebensunterhalt

unabhängig von Firmen, die dem alten System noch angehören, bestreiten können. 

Dein Herzensprojekt starten

Wer schon mal meine Homepage studiert hat oder den einen oder anderen Blogbeitrag von mir

gelesen hat, weiß dass ich mich mit den liebevollen Weg zu leben beschäftige. Meine

Hauptfrage ist daher immer: Was ist liebevoll für mich? Ist es liebevoll für mich im alten

Hamsterrad zu bleiben und bis zur Rente mich weiter unschön behandelt zu fühlen? Oder ist es

liebevoll für mich mein Berufsleben in die eigene Hand zu nehmen, mich neu zu auszurichten

und meine Energie in etwas fließen lassen was mir wirklich Freude macht?

 

Wir sind zum Glück nicht mehr die Generation, die sich streng anpassen musste an die äußeren

Umstände. Wir gehören zu der privilegierten Generation, die aus den gegebenen Umständen

das Beste für sich herausholen kann. Warum dann nicht einfach ein Herzensprojekt starten? 

 

Sich entweder ein schöneres Umfeld für die Arbeit suchen oder tatsächlich sein Hobby zum

Beruf machen. Etwas in sein Leben bringen, was unser Herz berührt?

 

Dabei gibt es nur eine Hürde zu überwinden und das sind wir selber.

 

Das einzige was uns zum Aufgeben zwingen kann oder es erst überhaupt

nicht zu versuchen sind tatsächlich nur wir selbst. Unsere inneren

Widerstände und Zweifel sind es, die uns dazu bringen können aufzugeben

bevor wir die ersten kleinen Schritte gemacht haben.   

 

Die einzige nachhaltige Methode, die ich kenne unsere inneren Zweifel schmelzen zu lassen,

ist es sie kennenzulernen. Wenn du Lust hast, dann lade ich dich ein in deine Innenwelt

einzutauchen und nach den alten Glaubensmustern zu forschen die dein wunderbares

Herzensprojekt verhindern wollen. 

 

Erforsche sie und finde heraus welche Ängste und Zweifel es sind, die dich behindern wollen. Ist

es vielleicht eine Angst nicht zu genügen oder eine Angst davor erfolgreich zu sein und in deine

wahre Größe zu kommen? Ist es das Gefühl es nicht zu dürfen, weil sich jemand anderes dann

schlecht fühlen könnte oder überlässt du dein Projekt vielleicht deinen vielen kleinen  inneren

Kindern, die sich damit völlig überfordert fühlen? 

 

Atme mit deinen Widerständen und lass sie schmelzen in dein Inneres. Nimm sie an, fühle sie

und lass sie da sein. Sie entspannen sich und werden kleiner, wenn du ihnen deine

Aufmerksamkeit schenkst. So wird es leichter deinen Weg in dein Herzensprojekt zu gehen. 

Such dir hilfreiche Einstellungen

Negative Einstellungen haben wir alle ja schon mehr als genug. Wie wäre es also, wenn wir uns zur Abwechslung mal Gedanken über hilfreiche Einstellungen machen? Solche, die uns bei unserem Herzensprojekt weiter bringen? 😉 

Trau dich über deinen eigenen Schatten zu springen und beginne das zu tun was du aus vollem Herzen und in tiefer Freude tun möchtest. Dafür habe ich hier für dich ein paar unterstützende Ideen gesammelt:

 

  1. Klarheit – Werde dir klar was du wirklich wirklich wirklich von Herzen tun willst. Nicht das was die meisten machen oder das was du gelernt hast, weil du sonst nichts anderes weißt. Nein, etwas was aus deiner tiefsten innerer Quelle aus dir heraussprudeln möchte. Etwas was dir so eine Freude macht, dass du es tun würdest auch ohne, dass du Geld dabei verdienst. Es kann etwas sein, was du als Kind vielleicht schon gerne gemacht hast. Oder es ist tatsächlich das was du bisher gemacht hast, nur unter anderen Vorzeichen. Es darf etwas sein, bei dem du das tiefe Empfinden hast, wow, genau das ist meins, genau das möchte ich tun und in die Welt bringen. Erlaube dir über einen bestimmten Zeitraum immer wieder einmal zu überprüfen, ob es immer noch das selbe ist, was du wirklich wirklich wirklich tun möchtest.  

 

  1. Ganz kleine Schritte gehen – Wenn du nebenher ein kleines Business starten möchtest, geht es sowieso nicht anders als kleine Schritte zu gehen und vielleicht ist es ganz gut so, denn so entwickeln wir die Geduld die nötig ist, die Zeit bis zum nächsten Schritt oder bis zum ersten kleinen Erfolg abzuwarten. Denn Geduld wird nötig sein. Du darfst immer ganz kleine und liebevolle Schritte tun, um dein Herzensprojekt weiterzubringen. Umso kleiner du sie wählst, umso realisierbarer sind sie. Du darfst in dich reinspüren und dich von deiner Intuition, von deiner Seele leiten lassen, welcher der nächste liebevolle kleine Schritt für dein Herzensprojekt sein soll.

 

  1. Selbst die winzigsten Erfolge feiern – oh ja, feiern ist immer eine gute Idee! Feier, dass du deine Idee gefunden hast, feier, dass du entscheiden hast, dein Herzensprojekt anzugehen, feier, dass du dir einen groben Plan gemacht hast, feier, dass du einen Fehler gemacht hast, denn dann lernst du umso schneller, feier deinen ersten Kontakt, Kunden, Abonennten, feier einfach alles an deinem Projekt, denn damit tust du dir Gutes, belohnst dich selbst für deine Arbeit und bleibst gerne dran an deinem Projekt!  

 

 

  1. Dranbleiben – bleib dran, wenn etwas nicht klappt, wenn es schwierig wird, wenn (noch) nicht das erhoffte Ergebnis kommt, wenn deine Laune sinkt, wenn du keine Lust hast, wenn… bleib einfach dran, solange bis du das was du möchtest erreicht hast. Ich habe irgendwo den Satz gelesen: „ Erfolgreiche Menschen sind, deshalb erfolgreich, weil sie dem Leben nicht erlauben, dass es ihre Pläne durchkreuzt“ So oder so ähnlich lautete der Satz und genauso ist es, bleibe dran in guten wie in schlechten Zeiten, wenn du Lust hast oder auch keine, bleib dran, ob es regnet oder die Sonne scheint, ob im Sommer oder Winter, bleib immer weiter dran, bis du erreicht hast was du möchtest. 

 

 

  1. Geduldig sein – Ich glaube, wenn die Menschen heute etwas verlernt haben, dann ist es eins, nämlich die Geduld. Alles muss schnell gehen, ohne Wartezeit, wir laufen als konditionierte Quickie - Zombies durch die Gegend, die sich für nichts mehr Zeit nehmen können. Aber Gut Ding will halt Weile haben. Wenn ich heute einen Apfelbaum pflanze, kann ich nicht erwarten morgen Äpfel zu ernten. Das ist schlicht und ergreifend ein Naturgesetz. Also, um gute und leckere Äpfel ernten zu können, muss ich das Apfelbäumchen hegen, pflegen, verwöhnen, liebhaben, streicheln, loben und dann, wenn die Zeit reif ist, dann wird es erst nur ein paar Äpfel, irgendwann ein paar mehr und dann später richtig viele superleckere und prachtvolle Äpfel hervorbringen. 

 

  1. Vermeintliche Rückschläge aushalten und dennoch weitermachen – wie gehst du mit Misserfolg um? Haut es dich vollkommen aus der Bahn oder siehst du ihn eher als lästigen Umweg, den du auf den Weg zu deinem Erfolg wohl oder übel in Kauf nehmen musst? Da wir nie fehlerlos sein werden, weil das einfach zum Mensch sein dazugehört, kommst du am weitesten, wenn du dir letzteren Umgang aneignest. Ein Fehler ist kein Beweis dafür, dass du es nicht kannst oder etwas falsch gemacht hast, es ist nur ein Beweis dafür, dass dieser Weg, diese Entscheidung eben nicht funktioniert. Jetzt aufzugeben wäre nicht liebevoll für dein Herzensprojekt, denn es geht nur darum aus dem Fehler zu lernen und einen neuen Weg, eine neue Entscheidung zu finden und dann weiterzumachen. Bis zur nächsten als Rückschlag getarnten Weggabelung. 😉 
  2. Suche dir Unterstützung – wenn du ein Problem hast und nicht weiterkommst, geh ins Netz und schau nach. Du kannst in unserer wundervollen Medienwelt ALLES googlen. Das Netz bietet so viel wunderbares Wissen, nutze es so gut du kannst. Du kannst nach einem Webbdesigner für deine Website suchen, du kannst dich informieren wie du am besten Werbung für dich machst, du kannst dich in einem Forum anmelden, du kannst dir Tipps holen wie es andere Starter machen, du kannst schauen, ob es dein Angebot schon gibt, du kannst dich für die ersten Schritte in dein Herzensprojekt coachen lassen und so viel gibt es fürs erste auch noch kostenlos. 

 

  1. Sei menschlich und authentisch in deinem Tun -  je ehrlicher und verlässlicher du bist, umso sympathischer wirkst du. Du musst es nicht perfekt und profimäßig machen, mache es auf deine eigene herzlich liebevolle Weise, mache es so, dass man die Einzigartigkeit in deinem Tun wiedererkennt, das ist dein größtes Potenzial. So werden dich genau die Leute entdecken, die zu dir und zu deinem wunderbaren Herzensprojekt passen.

 

  1. Folge deiner Inspiration – sie ist der Motor in allem was du tust. Sie verbindet dich mit deiner Neugier, deiner Lebensfreude, deiner Kraft, deiner Leichtigkeit und deinem Seelenzauber. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass alles was ich aus meiner Inspiration heraus mache von ganz besonderer Qualität ist, als hätte eine Glücksfee ihren Zauberstab daran gehalten und etwas Feenstaub darüber gestreut. Alles fühlt sich so magisch, so leicht an. Vertrau deiner Inspiration, sie kennt deinen Weg auch wenn du ihn vielleicht noch nicht sehen kannst.  

 

 

 

 

Ich wünsche dir viel Freude beim Start deines Herzensprojektes: Wenn du magst melde dich bei

mir, ich begleite dich gerne dabei deine inneren Widerstände aufzulösen und dich mit deinem

Seelenzauber zu verbinden. Die erste Schnupperstunde gibt es hierfür kostenlos. 🙂

 

 

 

Wenn du Lust hast kannst du in den Kommentaren von deinen Herzensprojekten erzählen!

 

 

 

 

Liebevolle Grüße,

 

 

Maria

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0