Erfüllt leben, das dürfen doch nur andere - oder nicht?

Wie fühlt sich Erfüllung für dich an? Ich habe eine tolle Definition dafür gefunden: „Erfüllung ist, wenn man

 

eine Beziehung mit dem Leben eingeht“. 🙂

 

 

Vor einigen Jahren bin ich recht grau und gelangweilt meinem Leben nachgegangen. Alles war wie immer,

 

bis ich irgendwann festgestellt habe, dass es Menschen zu geben scheint, die zufrieden und innerlich erfüllt

 

durch ihr Leben gingen. Toll, dachte ich, das will ich natürlich auch haben und machte mich auf den Weg

 

meine innere Zufriedenheit und meine Erfüllung zu suchen. Was dabei rausgekommen ist, das teile ich heute

 

mit dir: 

 

 

Für mich fängt Erfüllung bei den eigenen Bedürfnissen an. Bin ich imstande meine eigenen Bedürfnisse und

 

Wünsche zu erfüllen? Habe ich gelernt zuerst mich selbst zufrieden und glücklich zu machen, bevor ich mich

 

um andere kümmern kann?

 

 

 

Mit der Bedürfniserfüllung meine ich nicht die großen Wünsche wie eine Weltreise machen oder ein

 

niedliches Restaurant zu eröffnen. Nein, ich glaube unser Leben fängt dann an sich erfüllt anzufühlen, wenn

 

wir imstande sind unsere eigenen grundlegenden Bedürfnisse zu erfüllen. Die Bedürfnisse, die gleich nach

 

den körperlichen wie Essen, Schlafen und Trinken kommen. Da gibt es jede Menge davon, das Bedürfnis

 

verstanden zu werden, das Bedürfnis dazu zu gehören, das Bedürfnis etwas zu erschaffen, das Bedürfnis

 

Liebe zu geben, das Bedürfnis sich etwas Besonderes zu gönnen, das Bedürfnis aus dem Vollen schöpfen zu

 

können, das Bedürfnis geliebt zu werden, das Bedürfnis gehalten zu sein, das Bedürfnis sich sicher und

 

geborgen fühlen zu können, das Bedürfnis nach Nähe, das Bedürfnis Spaß zu haben, das Bedürfnis sich

 

verwirklichen zu können usw.

 

 

 

Wenn wir gelernt haben uns um unsere Bedürfnisse zu kümmern, dann sind wir bestrebt immer mehr von

 

ihnen zu erfüllen. Wir sorgen gut für uns und stellen uns an die erste Stelle in unserem Leben, auf ganz

 

natürliche Art und Weise. Wir fühlen uns zufrieden, ausgeglichen und haben das Gefühl, dass das was wir

 

tun eine Bedeutung hat, wir können etwas in der Welt bewegen und wir erschaffen uns ein Leben das uns

 

und unseren Wünschen entspricht. 

 

 

 

Mit der Zeit beginnen wir uns mit unserer Bestimmung zu verbinden und geben damit

 

unserem Leben einen wirklichen Sinn, unsere ERFÜLLUNG entsteht.

Warum wir es nicht tun

Doch manchmal schaffen wir es nicht unsere eigenen Bedürfnisse zu erfüllen, weil wir es nie gelernt oder wir

 

die Verantwortung für uns selbst an andere abgegeben haben. Dann handeln wir gegen das was uns gut tut

 

und sind enttäuscht, wenn wir leer ausgehen.  

 

 

Wir fühlen uns unglücklich, machtlos, frustriert und haben das Gefühl, dass wir nie zum Zuge kommen. Wir

 

geben anderen die Schuld an unserer Misere und sehen dabei nicht, dass es in unsere Macht liegt, diesen

 

Zustand zu verändern und unser Leben in die eigene Verantwortung zu nehmen. 

 

 

Dazu dürfen wir die bewusste Entscheidung treffen, ab jetzt für uns selbst zu sorgen und uns

 

gut um uns zu kümmern. Wir müssen dabei niemanden um Erlaubnis fragen. Wir dürfen das einfach tun.

 

 

 

Uns wurde nie beigebracht, dass wir selbst über unser Leben bestimmen dürfen, aber

 

genau das ist unser Geburtsrecht.

 

 

 

Du bist ein wertvolles Geschöpf Gottes, genau so strahlend schön und liebenswert wie es jeder andere von

 

uns auch ist und du hast alle Macht über dein Leben die du brauchst!

 

 

 

Du brauchst von Niemanden die Erlaubnis dafür, gut zu dir selbst sein zu dürfen. 

 

 

 

Natürlich haben wir Angst davor, wie es unser Umfeld aufnehmen wird, wenn wir plötzlich mehr nach unseren

 

Bedürfnissen und unserem tiefsten Herzenswünschen handeln, aber es lohnt sich damit zu experimentieren

 

was passiert, wenn wir uns trauen mehr nach dem zu leben was uns erfüllt und glücklich macht. 

 

 

Zu meiner großen Überraschung habe ich in meinem Leben die Erfahrung gemacht, dass eigentlich gar nix

 

passiert. Kein Vereinsamungsszenario hat sich verwirklicht und ich bin auch nicht in die Hölle verbannt

 

worden. Im Gegenteil mein Umfeld hat es zum Teil sehr begrüßt, dass ich jetzt mehr „mein Ding“ mache  und

 

zum allergrößten Teil schien es sogar noch nicht mal Notiz davon genommen zu haben. Da sieht man mal

 

wie überwichtig man sich in Bezug auf seine Umwelt manchmal nimmt.. 😉

 

 

 

Was aber definitiv passiert ist, ist dass ich angefangen habe mein Leben heiß und innig zu lieben! 😃 Je

 

mehr ich mich um meine Bedürfnisse gekümmert habe, umso mehr konnte ich die Lebendigkeit in meinem

 

Inneren spüren. Umso mehr Lebensfreude habe ich in mein Leben bringen können, umso mehr Erfüllung

 

kann ich in jedem Moment leben. Erfüllung und Freude bei den alltäglichen Dingen, die ich tue(n) muss, und

 

erst recht bei den Dingen, die mir Sinn geben und am Herzen liegen, wie zum Beispiel für euch diesen

 

Blogbeitrag zu schreiben.  

Gehe liebevoll mit deinen Ängsten um

Wenn du magst, spüre also rein in dich und spüre in welche Richtung dich deine Bedürfnisse lenken

 

möchten. Finde die Angst, die dich abhalten will deine Bedürfnisse regelmäßig zu erfüllen. 

 

 

Ist es die Angst davor es nicht zu dürfen, das Gefühl das andere wichtiger sind als du? Das Gefühl du seist

 

es nicht wert? Das Gefühl du dürftest deine Kraft nicht für dich selbst einsetzen? Das Gefühl, du würdest

 

nicht mehr geliebt werden, wenn du dem nachgehst was wirklich du BIST? 

 

 

Nimm deine Angst liebevoll in deine Arme, atme mit ihr und erkläre ihr, dass keine Katastrophe passieren

 

wird, wenn du deiner Erfüllung folgst, sondern dass du noch mehr Freude in dein Leben bringen wirst und

 

versprich ihr, dass du ganz kleine Schritte machst, so dass sie sich langsam an deinen neuen Lebensbereich

 

gewöhnen kann. 

 

 

Vielleicht hast du das Problem (so ging es mir am Anfang), dass du so weit weg von deinen Bedürfnissen

 

bist, dass du gar nicht weißt was du eigentlich möchtest. Glückwunsch! Denn jetzt kannst du experimentieren,

 

ausprobieren, dich reinfallen lassen, wieder verwerfen, neu starten und neugierig sein was es alles noch so

 

gibt auf der Welt für dich! Finde das was dich lebendig werden lässt und dann gehe los und setze es um!

 

Eine Beziehung mit dem Leben eingehen

Wenn wir die Erfahrung machen, dass wir immer bestens versorgt sind, können wir zu Träumen beginnen

 

von den Dingen, die uns mit unserer Seele und mit dem Leben verbinden. Wir lernen uns kennen als Wesen

 

die sich ausdrücken möchten, weil tief in unserem Inneren etwas ist, was nach außen strebt und gelebt

 

werden will. Wir bewegen uns von der Bedürfnisbefriedigung hin zur Erfüllung in unserem Leben. In diesem

 

Moment gehen wir eine Beziehung mit dem Leben ein.

 

 

Diese Beziehung macht die Welt reicher, lebendiger und bunter und sie bringt uns dazu über die Grenzen

 

unserer Komfortzone zu gehen und uns zu verwirklichen. Es reicht mit kleinen Schritten zu beginnen, um uns

 

ein Funkeln in die Augen zu zaubern, denn dann wissen wir, dass wir auf der richtigen Spur sind. 

 

 

 

Wenn wir auf dem liebevollen Weg zurück zu uns selbst, auf etwas treffen was uns

 

begeistert und aus tiefstem Herzen erfreut, dann dürfen wir uns erlauben unsere Zeit damit

 

zu verbringen und damit unseren tieferen Sinn in der Welt zu erfüllen.  

Minianleitung für den Start in deinen Weg der Erfüllung:

  • Beginne regelmäßig deine Bedürfnisse zu erfüllen, probiere dich aus, experimentiere und schau was dir gut tut und tue das regelmäßig. Vielleicht magst du jede Woche ein fixes Date mit dir ausmachen, und schauen was du dann Schönes für dich tun kannst?  

 

  • Atme bewusst mit deinen Ängsten und inneren Widerständen, lass sie da sein und gib ihnen den Raum, den sie brauchen um sich verwandeln zu können. Sei geduldig und liebevoll mit ihnen, denn sie haben bisher viel für dich gehalten. 

 

 

  • Beginne mit den ersten kleinen Schritten, die dein Herz zum Singen bringen und folge dem Weg deiner inneren Begeisterung. Mit der Zeit wird deine Begeisterung dein natürlicher Antrieb sein, der dich ohne Anstrengung immer weiter und weiter auf deinem Weg bringen wird.

Meine Erfüllung ist es Menschen eine Perspektive für ein liebenswertes Leben zu geben, ihnen zu zeigen,

 

dass sie aus nicht hilfreichen Verhaltensmustern und Gefühlen aussteigen können, um sich ein schöneres

 

und erfüllteres Leben erschaffen zu können. 

 

 

 

Das was unser Leben erfüllt ist bereits in uns, wir müssen es nur noch freilegen. 🙂

 

 

Lass mich wissen, wenn du Unterstützung brauchst, wir finden gemeinsam einen Weg. 

 

 

 

 

 

Was erfüllt dein Leben? Wenn du magst, teile es mit mir, ich freue mich auf dein Kommentar!

 

 

 

Liebste Grüße,

 

Maria

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0