Entspannung im Jahre 2017 und wie sie uns gelingt

Hallo ihr Lieben,

 

heute beleuchte ich, wie wir es schaffen mehr Entspannung in unser Leben zu bringen. Ich finde

das ein ganz superwichtiges Thema in der heutigen Zeit. Mir selbst ging es so, dass es mir

lange Zeit v├Âllig normal schien durch meinen Alltag zu hetzen, denn JEDER den ich kannte

machte das genau gleich. Morgens aufstehen zur Arbeit gehen, (wenn jemand eine entspannte

Arbeitsstelle kennt bitte umgehend Info an mich, werde mich sofort bewerben.. ­čśë), dort

m├Âglichst viel in k├╝rzester Zeit erledigen, dann sp├Ąt Feierabend machen, weil ja noch

├ťberstunden zu leisten waren, noch schnell irgendwas zu essen organisieren, rauf aufs Sofa,

um dann vor der Glotze einzuschlafen. Hamsterrad l├Ą├čt gr├╝├čen, etwas Erholung gab es mit viel

Gl├╝ck am Wochenende, unter der Woche habe ich das nie erlebt.

 

Nat├╝rlich habe ich all die M├╝tter beneidet, die Zeit hatten sich den ganzen Tag um ihre Kinder

zu k├╝mmern und sich Nachmittags mit der Freundin auf dem Spielplatz oder zum Kaffee

verabreden konnten. Bei genauerem Hinsehen fiel mir aber auf, dass viele ganz genau so wie

der Rest der Welt durch den Tag hetzten. Kinder rechtzeitig fertig machen zum Kindergarten, in

die Schule, dann vielleicht noch ein paar Stunden Teilzeit arbeiten, Kind abholen, nach Hause

gehen, kochen, essen, Hausaufgaben betreuen und/oder die Kinder zum Ballett, Fu├čball,

Englisch, Yoga, Schwimmkurs, auf den Eifelturm oder sonst wohin fahren. Abends sich dann um

den Finanzierungsplan f├╝rs Haus, die Steuererkl├Ąrung oder sonstigen Papierkram,

Anmeldeformalit├Ąten oder die Planung der Arzttermine f├╝r die ganze Familie k├╝mmern, weil der

Mann ja den ganzen Tag bei der Arbeit war.. Puhh..

 

Bei dem was all die tollen Mamas Tag f├╝r Tag leisten, habe ich mich schon mal gefragt, ob es

Berufst├Ątige vielleicht nicht doch etwas entspannter haben. ­čÖé

 

Jedenfalls habe ich die letzten Jahre bei all meinen Bekannten stetig steigende Aktivit├Ątspegel

beobachten k├Ânnen und auch ich konnte mich da voll ausleben. Solange bis irgendwann dann

k├Ârperliche Beschwerden mich dazu gebracht, die Notbremse zu ziehen, weil ich ohne es zu

merken permanent ├╝ber meine Grenzen gegangen bin. So, da hatte ich nun den Salat!

 

Wenn wir nicht auf unsere Seele h├Âren, ├╝bernimmt irgendwann der K├Ârper

die┬áAufgabe, uns zu zeigen, dass wir nicht ├╝ber unersch├Âpfliche Ressourcen

verfügen. 

Wo ist denn unsere Lebensfreude hin?

Ist es nicht v├Âllig verr├╝ckt was wir mit unserem einzigartigen und wundervollen┬áLeben tun?┬á

 

Wir opfern uns für etwas was die Natur so nicht vorgesehen hat. Wir opfern uns für den Profit 

von┬áFirmen und den Erwartungen der Gesellschaft. Nat├╝rlich ist es sch├Ân ein Beruf zu haben,

der┬áuns erf├╝llt und es ist sch├Ân sich einer Gesellschaft zugeh├Ârig zu f├╝hlen und die bestehenden

Gepflogenheiten zu leben, ich habe aber den Eindruck, dass in den letzten Jahren etwas 

Gef├╝hlloses unser Leben bestimmt.

 

Aus der Lust und der Freude am Leben ist die kalte Verpflichtung geworden, immer mehr und 

es immer besser als die anderen zu machen. Aus dem freundschaftlichem Miteinander zwischen

Bekannten und Kollegen ist unbewusst manchmal ein wahrer Konkurrenzkampf geworden. 

Dabei verschwinden Mitgef├╝hl und Verst├Ąndnis f├╝r unsere┬áMitmenschen immer mehr und das┬á

weil in unserer westlichen Gesellschaft nur noch der┬áVerstand, jede Menge┬áoberfl├Ąchlicher

├äu├čerlichkeiten und kalte Logik herrschen. Leistung ist alles┬áwas z├Ąhlt, der┬áBessere gewinnt,

alles wird in harten gefühllosen Fakten gemessen. Der Raum für Freundlichkeit, Zuwendung

und H├Âflichkeiten wird immer kleiner. Die Welt scheint nur┬ánoch┬ágenervt und gestresst zu sein.┬á

 

Aber so hat uns die Natur nicht gemacht! Wir sind nicht daf├╝r geschaffen, nur ├╝ber den

Verstand zu existieren. Wir brauchen Gef├╝hle, Erf├╝llung, Entspannung, Liebe, Freundlichkeit,

Empathie, Mitgef├╝hl, Dankbarkeit, Freude, Ruhe, K├Ârperlichkeit, um uns wirklich rundum wohl

zu fühlen. 

 

 

Wir k├Ânnen nur dann wirklich Gl├╝ck und Befriedigung empfinden, wenn wir┬á

mit unserem Inneren und unseren Gefühlen verbunden sind. Solange wir 

im┬áKonkurrenz- und ├ťberlebensmodus leben,┬áwerden wir unsere innere┬á

Zufriedenheit nicht finden. 

Entschleunigung ist angesagt!

Wir k├Ânnen erst dann wieder unsere ECHTEN Gef├╝hle f├╝hlen und zur├╝ck zu uns selbst kommen,

wenn wir unserem Leben wieder achtsamer und langsamer begegnen. 

 

 

Und die Entschleunigung hat noch mehr Vorteile: 

 

  • unser K├Ârper kann sich regelm├Ą├čig erholen
  • wir sind kreativer
  • kurzfristiger Stress kann uns nichts mehr anhaben
  • wir sind geduldiger und einf├╝hlsamer unseren Mitmenschen gegen├╝ber
  • unsere Genussf├Ąhigkeit steigt
  • unser Schlaf wird besser
  • wir lernen uns selbst besser kennen und m├Âgen
  • wir verbringen mehr Zeit mit f├╝r uns wichtigen Menschen und den Dingen die uns erf├╝llen
  • wir leben mehr im Hier und Jetzt
  • wir haben Zeit f├╝r unsere eigenen Pl├Ąne und Visionen┬á
  • wir altern nicht so schnell
  • wir f├╝hlen uns geborgen und gehalten

 

und dass allerbeste ist, dass unser Leben wieder anf├Ąngt Spa├č und Freude zu machen! Ôś║┬á

  

Ganz so wie es von der Natur gedacht war, bevor wir in das Machen/Tun Fahrwasser geraten

sind und unser wundervolles SEIN aus den Augen verloren haben. 

Und wie geht das nun mit der Entschleunigung?

Ganz einfach (├╝brigens benutze ich die Begriffe Entspannung und Entschleunigung synonym,

denn für mich ist die Hauptmessage dieselbe): 

 

Wir d├╝rfen anfangen unsere Zeit wieder in Besitz zu nehmen.

 

Oftmals schenken wir unsere Zeit einfach her ohne uns dar├╝ber bewusst zu sein, dass das

unsere LEBENSZEIT ist, die wir da vergeben. Es gibt heutzutage so viele Angebote, die uns

suggerieren, was wir alles Tolles mit unserer Zeit anfangen k├Ânnen, dass wir, wenn wir nicht

Verantwortung für die uns zugestandene Lebenszeit übernehmen, einfach die Kontrolle darüber 

verlieren. 

  

 

Wenn wir nicht bewusst mit unserer Zeit umgehen,

wird jemand anders unsere Zeit einfach an unserer Stelle verplanen.

 

  

Es geht also darum wieder zu lernen unsere Zeit bewusst einzusetzen f├╝r die Dinge die uns

wirklich wirklich wichtig sind. In der Freizeit mag das noch ganz gut klappen, aber im Alltag?

 

Nat├╝rlich gibt es Dinge die wir tun m├╝ssen, damit z.B. unser Einkommen gesichert ist. Wir

nehmen uns Zeit f├╝r die Arbeit, aber in dieser Zeit der Arbeit d├╝rfen wir uns erlauben gut

f├╝r uns zu sorgen, so dass wir uns auch bei der Arbeit wohlf├╝hlen k├Ânnen. Wir m├╝ssen

uns nicht hetzen lassen nur weil der Arbeitgeber meint, wir k├Ânnen neuerdings das Dreifache

arbeiten. Nein, wir d├╝rfen eine Sache nach der anderen erledigen, mit Sorgfalt und mit Freude,

so dass wir mit unserem Arbeitsergebnis zufrieden sein k├Ânnen. So ├╝bernehmen wir die

Verantwortung f├╝r die von uns an den Arbeitgeber geliehene Zeit und gestalten uns

einen Raum der gut für uns ist und uns Energie gibt statt welche zu fordern. 

 

Wir k├Ânnen in jedem Moment eine Wahl bez├╝glich dessen treffen, wie wir

die Zeit, die wir mit unseren Alltagspflichten verbringen, gestalten.

Es ist daher v├Âllig egal was wir tun, unsere Lebenszeit geh├Ârt uns selbst, wir d├╝rfen bewusst

daf├╝r sorgen, dass wir sch├Âne und erf├╝llte oder wenigstens zufriedene Momente erleben. Wir

d├╝rfen┬álernen zu ersp├╝ren, was uns gut tut und wir d├╝rfen lernen, die Signale unseres K├Ârpers

nicht zu übergehen. Wenn wir im Alltag spüren, dass wir nur noch im Kopf existieren und

unseren┬áK├Ârper nicht mehr wahrnehmen, dann ist h├Âchste Eisenbahn um f├╝r einige Minuten die

Stopp-Taste zu drücken. 

 

Wir k├Ânnen:

  • ein paar weiche Atemz├╝ge flie├čen lassen
  • ein paar leichte Dehn├╝bungen machen
  • Yoga, Thai Chi oder Qi Gong ├╝ben
  • kurz aufstehen und uns bewegen
  • unseren K├Ârper so richtig sch├Ân aussch├╝tteln┬á
  • ein sch├Ânes Lied tr├Ąllern
  • ein Schluck Wasser trinken
  • eine Tasse Tee zubereiten
  • eine Kleinigkeit naschen
  • das Fenster ├Âffnen und tief die frische Luft einatmen
  • einen feinen Duft verspr├╝hen
  • einmal um den Block laufen
  • ein Fu├čbad vorbereiten
  • uns zur├╝cklehnen und ein sch├Ânes Musikst├╝ck h├Âren
  • eine kurze Fantasiereise machen oder ein kleines Nickerchen┬á
  • eine gute Freundin anrufen
  • auf ein Schw├Ątzchen eine nette Kollegin aufsuchen
  • ein paar Minuten aus dem Fenster schauen und beobachten was dort geschieht

 

Das alles f├╝hrt dazu, dass unsere Sinne wieder angesprochen werden und das holt uns raus aus

den ewigen Pflichterledigungsmodus im Kopf. Wir unterbrechen ganz einfach die To do-

Standleitung in unserem Inneren und schaffen uns damit einen Raum in dem wir uns wieder

achtsam mit uns selbst und unseren K├Ârper verbinden k├Ânnen.┬á

 

Ich habe am Anfang als ÔÇ×MerkhilfeÔÇť den nat├╝rlich Rhythmus meiner Klog├Ąnge benutzt um

bewusst Pausen zu machen und zu mir selbst zur├╝ck zu kehren. Jedes Mal wenn ich auf die

Toilette mu├čte, habe ich weich geatmet oder ein paar sanfte Dehn├╝bungen gemacht. Mit der

Zeit habe ich mich regelrecht auf meine Klog├Ąnge gefreut und mir schon vorab ├╝berlegt was ich

Gutes f├╝r mich tun kann, bis┬áich irgendwann ganz selbstverst├Ąndlich Entspannungspausen in

mein t├Ągliches┬áTun eingebaut und daf├╝r gesorgt habe, dass ich in jedem Moment so gut

wie┬ám├Âglich verbringen┬ákann. Ôś║

 

FAZIT: 

 

Es sind genau drei Dinge die mehr Entschleunigung in dein Leben bringen k├Ânnen:

 

  • Nimm deine Zeit wieder in Besitz, werde dir bewusst in welchen Situationen gibst du Zeit her, weil sich Dinge einfach ergeben und du es einfach so hinnimmst statt Nein zu dem zu sagen was du nicht willst? Deine Zeit geh├Ârt immer dir und du darfst entscheiden wie du sie verbringst.
  • Stelle fest┬áWIE┬ádu deine Zeit momentan verbringst, was genau tut dir nicht gut, worauf hast du keine Lust mehr? Welche Verhaltensweisen und Gedanken von dir und anderen stressen dich, langweilen dich, setzen dich unter Druck?
  • Und dann frage dich wie du deine Zeit in Zukunft LIEBEVOLLER gestalten kannst, wie kannst du deine Zeit sch├Âner gestalten, wie kannst du dein Wohlbefinden bei dem was du tust steigern und gut f├╝r dich sorgen? Wie kannst du mehr Liebe und Freude in deine Zeit bringen?

 

 

Frag deine Intuition was liebevoll f├╝r dich ist und

├Âffne dich f├╝r die Liebe, die dich erreichen m├Âchte

 

Je mehr Entspannung du in dein Leben bringst,

umso mehr bringt sie dich in deine Kraft und in deine innere St├Ąrke

 

 

 

Was hast du noch f├╝r Ideen um im Alltag kleine Inseln der Entspannung schaffen┬ázu k├Ânnen?

Ich freue mich ├╝ber dein Kommentar!

 

 

Liebste Gr├╝├če,

 

Maria 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0